Von einem, der auszog, das Recruiting zu lernen

 

Es war einmal ein Recruiter, der arbeitete – Tag ein, Tag aus – in einem Unternehmen bei dem sehr, sehr viele andere Menschen seiner Stadt auch arbeiteten.

Jeden Tag kamen Bewerbungen. Er prüfte Anschreiben auf – fehlerfrei geschriebene – Motivation. Er interpretierte Lebensläufe auf Passung. Er führte Jobinterviews – individuell auf den Bewerber zugeschnitten.

Eines Tages sprach ihn der Kindergarten seines Sohnes an. Man suche eine neue Leitung: ob er da helfen könne. Nichts leichter als das, sagte der Recruiter.

Und so verfasste er eine Stellenausschreibung auf Basis der letzten im Kindergarten verfügbaren. Man hatte vor 5 Jahren bereits eine Leitung gesucht. Das Worddokument trieb er auf. Damit hatte man ja schließlich jemand gefunden (best practice – er war Profi, wie ihr seht). Er bereicherte die Ausschreibung noch um seine Lieblingssoftskills „teamfähig“ und „belastbar“ – und veröffentlichte sie in der lokalen Zeitung.

Mit dem, was kam verrichte der Recruiter sein Tagwerk. Er sichtete Unterlagen. Er leitete die geeignetste Bewerberin an die Kindergartenleitung weiter. Er führte ein Interview. Die Bewerberin wurde genommen und alle waren glücklich und zufrieden.

Und dann hörte er von Problemen mit der neuen Leitung. Von Kündigungen der Teammitglieder, weil man ihnen nicht vertraue und alles detailliert vorkaue. Von Cliquenbildung, Günstlingswirtschaft und ungewöhnliche weltanschaulichen Ansichten, die den Kinder nahe gebracht wurden. Ach, nichts lief mehr rund! Sein Kind ging neuerdings nur noch sehr widerwillig in den Kindergarten. Vorschulstunden fielen aus, die sein Sohn so dringend benötigte.

Der Recruiter war verzweifelt. Er hatte doch alles so gemacht wie immer und nun litt sein Ruf und – viel, viel schlimmer – sein Kind.

Bis schließlich unser Recruiter das vergilbte Papier an der Wand neben seinem Schreibtisch nach langer Zeit wieder einmal bewusst las. Und das Papier sagte zu ihm: „Wenn etwas, das du tust nicht funktioniert – hör auf damit und mache stattdessen etwas Anderes.“

Eins schwante dem Recruiter nun: er wusste nicht viel über Personalauswahl! Nur Althergebrachtes und Nachgeahmtes umgaben ihn: Routinen und abgestandene Luft.

Und seit diesem Tag suchte er. Und er fand. Erstaunliches!

Zunächst eine Recruitercommunity (auf twitter!). Besonders Henrik Zaborowski und Henner Knabenreich zeigten dem Recruiter, dass Personalauswahl unendlich viel mehr ist als Aktenstudium.

Dann über Recrutainement (Diercks&Kupka) vermittelt: psychologische Eignungsdiagnostik als pragmatische Wissenschaft in sozialen Medien veranschaulicht (Kanning, Hossiep). Eine passende DIN und eine ISO in Überarbeitung tauchten auf (Kersting et. al., Ackerschott): whow!

Mit dem Wissen wie Organisationen ticken (Luhmann, Kühl, Schütz), systemisch-lösungsorientierten (Rohrlack) und verhaltensökonomischen Ansätzen (Thaler, Fehr: „gamificate it & nudge!“)  wird da was draus, denkt unser Recruiter und lächelt.

 

Und die Moral von der Geschicht‘?

Es ist an der Zeit gegen den Personalauswahlmainstream in Organisationen zu streiten.

Es ist an der Zeit in die rebels@work-Bewegung zu investieren.

Es ist an der Zeit sich organisationsübergreifend zusammen zu tun:

Recruitingrebels aller Organisationen vereinigt euch!

Ausbildungsmarketing – Schüler sind alle bei Instagram und TikTok, oder?

Ausbildung oder Studium? Vollzeitstudium oder duales Studium? Und in welchem Bereich? Noch nie gab es so viele Möglichkeiten wie heute. Das ist für Schüler, die am Anfang ihres beruflichen Lebens stehen, natürlich super. Doch welcher Weg ist der … [Weiterlesen...]

Weshalb Quereinsteiger die beste Lösung sind

Quereinsteiger sind nicht besonders hoch im Kurs bei deutschen Unternehmen. Zum einen folgen wir immer noch einem zu fixen Bild des Idealkandidaten, zum anderen haben wir einen ausgeprägten Stringenzfetisch mit Blick auf den Lebenslauf und … [Weiterlesen...]

Automated Active Sourcing – eine sinnvolle Unterstützung für Recruiter?

Menschen, die sich orientieren und manchmal auch nur umschauen, stecken viel Liebe und Zeit in den Aufbau ihres Lebenslaufs. Da wird das europäische Format des Lebenslaufs akribisch durchgearbeitet, ein schönes Layout gebastelt und schicke Fotos … [Weiterlesen...]

Der Personalblogger-Jahresrückblick: Die besten HR-Blog-Artikel 2018

Man hört schon die Weihnachtsklingel in der Ferne läuten und auch Silvester rückt von Tag zu Tag näher. Es ist wieder so weit. Ein Jahr neigt sich dem Ende zu. Doch bevor wir 2018 komplett hinter uns lassen, schwelgen wir nochmals in den guten … [Weiterlesen...]

UngeheuHR. Ein Horrorthriller.

And now for something completely different. Hier kommt ein Phänomen, das jüngeren Personaler*innen annähernd unbekannt sein dürfte: Ein mysteriöses Es - dunkel, rotäugig, schwefel- und rauchumwabert, geheimnisvoll, furchteinflößend. Personaler, nehmt … [Weiterlesen...]

Fine Generazione. Warum nach X, Y und Z nix mehr kommt

Die Generation X sind desillusionierte Zukunftsverweigerer - die Babyboomer sind in Rente. Die Generation Y ist ja bekanntermaßen in allen Dingen ganz anders, immer auf der Suche nach Selbstverwirklichung und work-life-balance. Geradezu wirtschafts- … [Weiterlesen...]

Was das Personalmarketing von Weihnachten lernen kann

Endlich hat das Warten ein Ende. Mit dem Christmas Advert der Londoner Kaufhauskette John Lewis startet die Vorweihnachtszeit so richtig. Naja, bei den Supermarktketten ging das ja schon im September los, Lebkuchen bei über 30 Grad, muss man mögen. … [Weiterlesen...]

Point of Contact im Ausbildungsmarketing: Wie und wo sich Schüler informieren

Ausbildung oder Studium? Vollzeitstudium oder duales Studium? Und in welchem Bereich? Noch nie gab es so viele Möglichkeiten wie heute. Das ist für Schüler, die am Anfang ihres beruflichen Lebens stehen, natürlich super. Doch welcher Weg ist der … [Weiterlesen...]

Alles nur fake? Personalmarketing auf Instagram unter der Lupe

Accounts mit über 15.000 Fake Followern! Das war das (zugegeben etwas reißerisch formulierte, aber dennoch nicht falsche) Ergebnis meiner Untersuchung der größten Instagramkanäle deutscher Arbeitgeber. Ein Tweet, der Aufmerksamkeit erzeugte. Die … [Weiterlesen...]

Kündigungen – wir vertauschen Ursache und Wirkung und analysieren falsch

Jeder kennt die Situationen die rund um Kündigungen entstehen. In den Unternehmen gibt es allseits gültige Thesen, weshalb Menschen kündigen. Meist ist dann zu vernehmen, Menschen gingen wegen des Gehalts. Die Aussagen dazu sind dann im Stile: … [Weiterlesen...]

Studienergebnisse zur Berufsorientierung bei Schülern

Ausbildung oder Studium? Vollzeitstudium oder duales Studium? Und in welchem Bereich? Noch nie gab es so viele Möglichkeiten wie heute. Das ist für Schüler, die am Anfang ihres beruflichen Lebens stehen, natürlich super. Doch welcher Weg ist der … [Weiterlesen...]

Influencer HR-Marketing mit Mitarbeitern

Der Blogbeitrag von Gero Hesse über das Influencer Marketing im Employer Branding der Diakonie Deutschland hat mir den Anstoß gegeben, das Thema einmal vertiefend zu betrachten und habe mir dabei die Frage gestellt: Warum auf externe Influencer … [Weiterlesen...]

Wie kann man Influencer Marketing im Employer Branding einsetzen?

Facebook nervt. Das geht nicht nur jüngeren Menschen so, sondern auch ich und sehr viele Menschen in meinem Umfeld nutzen das soziale Netzwerk immer seltener - und da spreche ich nicht einmal von aktiver Nutzung. Das ist mittlerweile auch bei Marc … [Weiterlesen...]

Rumble in the Recruiting-Jungle – einige 2018er Dinge

Ein Gutes Neues allesamt! Ich hoffe ihr seid alle gut gestartet und habt genauso Lust auf dieses Jahr wie ich! Da schon viele der Blogger Kolleginnen und Kollegen ihre Sicht auf die Recruiting Trends 2018 wie ich finde sehr gut und treffend kundgetan … [Weiterlesen...]

Fundstück der Woche: Der LBS-Hit für Berufsstarter

Fundstück der Woche

Musik-Streaming-Angebote wie Spotify, Soundcloud oder Amazon Music haben sich in den letzten Jahren auf (mobilen) Endgeräten in Deutschland flächendeckend etabliert. Angebote gibt es im Überfluss. Mit ein paar Klicks gibt es mehr Musik als man in … [Weiterlesen...]

Unternehmenskultur messen: Unsere learnings aus dem Projekt „Kulturmatcher“

Kulturmatcher Item

Alle Welt scheint sich gerade um das Thema Unternehmenskultur zu drehen: Digitalisierung, dieses "4.0", New Work, Cultural Fit Recruiting und so manch anderer Trend weisen alle auf Kultur und haben diese als einen der zentralen Indikatoren für … [Weiterlesen...]

Digital ohne Wenn und Aber?? – Das neue Recruiting-Mind Set!!

Jetzt ist sie da, die besinnliche Vorweihnachtszeit, die Zeit, in der man zurückblickend auf ein Jahr Resümee zieht und auch voller Tatendrang auf ein neues Jahr nach vorne schaut. Ich will heute ein wenig zurückschauen und mir quasi Gedanken über … [Weiterlesen...]

Die Mär vom Arbeitgeber und der Familie

Jeder kennt sie. Die maritime Management-Metapher vom Kapitän, der das Steuerrad (alternativ: Ruder) in der Hand hält und seine Mannschaft - oder wahlweise auch Besatzung genannt - durch stürmische Zeiten in ruhige Fahrwasser führt. Nico Rose hat … [Weiterlesen...]

Recruiting Summit 2017 – Die nächste Stufe im Recruiting zünden

Wer sein Recruiting auf die nächste Stufe heben will kommt um die Digitalisierung des Recruiting nicht mehr herum. Die prägenden gesellschaftlichen Megatrends schwappen nun auch über die Mauern der Unternehmen und beinhalten eine gewisse … [Weiterlesen...]