Der Personalblogger-Adventskalender: Türchen Nummer 2 oder auch: Der Automobil-Rap

Und weiter geht´s mit unserem Adventskalender, heute wieder ein Video der Sorte: „So bitte nicht!“.
Der BMW Praktikanten Rap, wenig ansprechend, wenig authentisch und dazu noch zum schlechtesten Video 2012 gekürt. Jedoch sollte hier erwähnt werden, dass hinter der Produktion die Ideen von BMW-Praktikanten gesteckt haben.

Also ich sehe in diesem Video keinen Sinn und es spricht auch nicht gerade an. Schade, dass BMW keine Zahlen mal vorgelegt hat, wie viel Erfolg mit dem Video denn erzielt worden ist. Aber eins muss man ihnen lassen, mit dem Video war BMW in den Medien so präsent, dass die Aufmerksamkeit auf das Unternehmen als Arbeitgeber gestiegen ist. Also „steh auf, jetzt oder nie!“ Eigentlich sollte man denken, dass BMW durch seine bekannte Marke genug gute und qualifizierte Bewerbungen erhält, aber vielleicht möchte man alle ausgeschiedenen Casting-Show Kandidaten eine neue Heimat bieten mit einem solchen Spot?! In Ingolstadt wurde das Video sicherlich mit einem gewissen Lächeln im Gesicht wahrgenommen 😉

Nun einen schönen Montag und gespanntes warten, was es denn morgen gibt 🙂

Alexander Hohaus About Alexander Hohaus

Alexander Hohaus (M.Sc.) ist in den Bereichen Employer Branding und Personalmarketing zuhause. In seinem Bachelor- und Masterstudium an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management hat er in diesem Themengebiet quantitative Forschungen durchgeführt, beispielsweise zum Informationsverhalten von Schülern und Studierenden oder auch der Relevanz von Arbeitgebersiegeln. Seit 2013 ist er bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank in Düsseldorf tätig und zuständig für Employer Branding und Personalmarketing. Seit 2018 gibt Hohaus als nebenberuflicher Lehrbeauftragter an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management sein Praxiswissen an den akademischen Nachwuchs weiter und wurde 2019 als Personalmarketing Innovator des Jahres ausgezeichnet.

Speak Your Mind

*