4 gute Gründe für ein Landschaftsbild in einer Stellenanzeige

Was ist uns da eigentlich in den Sinn gekommen? Wir gestalten Stellenanzeigen, die interaktive, bewegliche Elemente zeigen, in denen Videos verlinkt sind, in denen das Stellenportal gleich mit integriert ist… kurzum: Inserate, in denen webbasierte Gadgets Innovation und Dynamik repräsentieren sollen, und denen verpassen wir eine Schweizer Landschaft als Hintergrundbild. Im Sommer eine saftige Alm […]

Personalmarketing in der deutschen Uhrenindustrie: die Weihnachts-Edition.

Weinachtszeit – Bescherungszeit. Vielleicht haben auch Sie Ihrer Liebsten oder Ihrem Liebsten eine Uhr unter den Weihnachtsbaum bzw. noch besser ums Handgelenk gelegt. Weil ich selber nicht nur Bloggen sondern auch Uhren mag, habe ich im Sommer dieses Jahres einmal den Arbeitgeberauftritt Schweizer Uhrenfirmen etwas näher angeschaut. Eine Feder locker, war mein Fazit. Dieser Blog war […]

Fondue im Schweizer Personalmarketing: the german edition.

Grüezi zäme, liebe Deutsche Freunde. Ja, es stimmt: wir Schweizer sind manchmal ein bisschen anders. Aber glauben Sie bloss nicht alles, was Sie über die Schweiz zu wissen glauben (oder was Peer Steinbrück so erzählt). Nehmen Sie zum Beispiel mich – ich verstosse gegen so viele Schweizer Grundregeln, dass ich den Schweizer Pass schon fast […]

Personalmarketing mit Blaulicht und Ideen

Tatütata, gutes Personalmarketing ist da! Okay, mag sein, vielleicht etwas kindisch meine Einführung. Aber so ist das halt mit dem Kind im Manne und so. Gestern morgen im Nachtzug aus Berlin habe ich mich mal wieder so richtig gefreut. Natürlich auf das Wochenende, auf meine Frau, über den vorzüglichen Service des Chefstewards, der mir in […]

Eine Feder locker: Personalmarketing in der Schweizer Uhrenindustrie.

Glauben Sie mir: Eigentlich habe ich reisserische Titel nicht nötig. Na ja gut, zugegeben, Sex im Personalmarketing könnte man als solchen bezeichnen. Aber damals war ich jung und brauchte Verkehr auf der Seite. Aber im konkreten Fall sind klare Worte nun wirklich angebracht. Denn ich bin enttäuscht. Nein, ich bin wütend. Da hat eine Branche […]