Wenn Personaler sich bewerben

Wenn Personaler sich bewerben, hat das oftmals vor allem einen Grund: Der Job, den sie mit Herzblut machen, wird nicht genügend wertgeschätzt, man wird ausgebremst und benötigt Raum, sich zu verwirklichen. Und dann schaut man sich um – nach einem Arbeitgeber, der diese Potenziale zu schätzen weiß. Der dem innovativen, von Leidenschaft getriebenen Menschen, eine neue Heimat bietet. Seit letztem Jahr gibt es aber auch noch einen anderen Grund.

Nämlich eine Veranstaltung. Ein Netzwerktreffen für genau solche frechmutigen (Quer)geister. Menschen, die als Personaler ihre Leidenschaft für Recruiting und Personalmarketing leben. Pfade betreten, die abseits des Herkömmlichen liegen. Die sich ausprobieren wollen, weil sie wissen, dass sich viele der heiß umworbenen Köpfe nicht mehr ausschließlich mit dem klassischen Inserat erreichen lassen. Solche Menschen (ich zähle Sie jetzt einfach mal dazu, sonst würden Sie ja wohl kaum weiter lesen) treffen sich nun bereits das zweite Mal beim weltweit ersten klimaneutralen Netzwerktreffen für frechmutige PersonalerInnen. Oder, um es geschlechtsneutral auszudrücken: Personalx.

Net(t)working steht im Fokus

Geboten wird vor allem eins: Net(t)working mit Menschen, die auf gleicher Wellenlänge sind und nach einem ähnlichen Muster gestrickt sind, die sich gegenseitig befruchten wollen. Und ganz bestimmt eins nicht in sich tragen: Das Gen mit der Nummer KIaIuN15, welches nachweislich für den Fachkräftemangel mitverantwortlich ist. Zudem gibt es ein Unterhaltungsprogramm, wie es das in der Form auch noch nicht gegeben hat. So präsentieren die Sponsoren neueste Neuigkeiten aus der Welt von Recruiting 69.0, es gibt ein Wiedersehen mit der Polizei NRW und den Sparda Moviestars, der Twitter Jobmesse #jobfail und anderen lieb gewonnenen Bekannten. Und es gibt ein veganes Buffet vom Möhren Milieu – quasi, damit Sie nicht vom Fleisch fallen. Als akustischer Leckerbissen sorgen dann Kaye Ree und Nelson für den krönenden Abschluss des Abends. Beziehungsweise sorgen Sie selbst für diesen. Denn Sie stehen ja im Mittelpunkt der Veranstaltung, wie diese Bilder belegen mögen:

Entgegen vieler anderer Kongresse oder Summits fließen die Erlöse hier einem guten Zweck zu, sie werden gespendet. Letztes Jahr kamen auf diese Weise 5.562 Euro zusammen. Eine Summe, die sich sehen lassen kann! Und damit auch die Umwelt was davon hat, wenn Sie den weiten Weg aus Berlin, Hamburg, Zürich, Stockholm, Amsterdam oder Wien auf sich nehmen, wird der CO2-Verbrauch klimaneutral in Form gepflanzter Bäume kompensiert.

Als Partner und Sponsoren sind dieses Jahr Xing, Cornerstone on Demand, u-Form Testsysteme, TalentryTextkernel, Employour, whatchado, Stack Overflow Careers und Jobware dabei. Employer-Branding-für-die-Ohren-Radiosender karriereradio.fm begleitet das Event als Medienpartner – nicht nur per Mikro.

Und natürlich treffen Sie hier auch den ein oder anderen Autoren des personalbloggers. Kommen lohnt also in jedem Fall!

Erfahrungsaustausch zu Guerilla-Marketing und Zukunft der Bewerbung

Im Vorfeld der offiziellen Veranstaltung gibt es übrigens noch ein echtes Schmankerl: Ein Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten zu zwei spannenden Themen:

  • Guerilla-(Personal)-Marketing: Wie weit kann man gehen als seriöser Arbeitgeber?
  • Zukunft der Bewerbung: Braucht es eigentlich ein Anschreiben? Warum nicht einfach in der Stellenanzeige kommunizieren, dass es auch ohne geht?

Auf jeden Fall zwei schöne Themen, die viel Diskussionspotenzial versprechen! Gastgeber ist Sebastian Sellinat, Senior Manager HR bei der Aareal Bank in Wiesbaden. Kapazität ist für ca. 10 bis 12 Teilnehmer, so dass auch noch eine sinnvolle Diskussion möglich ist. Natürlich ist der Erfahrungsaustausch nur Teilnehmern der Abendveranstaltung möglich – versteht sich von selbst, oder? Anfragen für die heiß begehrten und knappen Plätze bitte per Kommentar oder direkt an mich.

12.30 Uhr: Start mit einem Mittagessen..

13.30 Uhr: Erfahrungsaustausch zu den o. g. Themen.

16.00 Uhr: Ausklang und Übergang zum gemütlichen Teil im Heimathafen mit ausreichend Gelegenheit für Hotel Check-in (sofern noch nicht geschehen) oder um sich für den Abend frisch zu machen. Die Aareal Bank ist ca. 20 Minuten fußläufig vom Heimathafen bzw. Motel One entfernt.

Aber ich schweife ab. Was alles hat das denn nun mit den Bewerbungen der Personaler zu tun? Ganz einfach, lieber Leser: Weil dieses einzigartige HR-Netzwerktreffen über eine Stellenanzeige auf Jobware und Xing beworben wird. Hier wiederum können sich Interessenten für das Event bewerben. Das soll sich natürlich auch lohnen und so werden für die beste Bewerbung attraktive Preise vergeben.

Eine inspirierende Auswahl frechmutiger Bewerbungen finden Sie hier!

Henner Knabenreich About Henner Knabenreich

Henner Knabenreich ist Geschäftsführer der knabenreich consult GmbH. Der Recruiting erfahrene Diplom-Kaufmann berät Unternehmen bei der Optimierung ihres Arbeitgeberauftritts. Mit einem Team von erfahrenen Partnern konzipiert und realisiert er Karriere-Websites, Mitarbeiterblogs und Recruiting-Videos. Auch unterstützt er Arbeitgeber beim Einstieg ins Social Web. Er ist Buchautor, Initiator des „personalbloggers“, einem Blog von Personalern für Personaler, Initiator des ersten klimaneutralen und nachhaltigen HR-Events, Co-Initiator der „Goldenen Runkelrübe“ sowie Referent zu den Themen Personalmarketing und Social Media. Darüber hinaus schreibt er in seinem als HR-Blog des Jahres ausgezeichneten Blog „personalmarketing2null“ über Personalmarketing und die Einflüsse des Social Web auf Employer Branding und Recruiting – auch aus der Sicht der Kandidaten.

Speak Your Mind

*